Aufrufe
vor 1 Jahr

KPM Magazin 2020

Für die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin konzipierte Storyboard 2017 ein eigenes Magazin: WEISS. Nach der ersten Ausgabe ganz in Weiß, der zweiten in Schwarz und der Dritten im Bauhaus-Look, folgt nun die vierte Ausgabe im Kurland-Design.

MANUFAKTUR LICHT VON

MANUFAKTUR LICHT VON DIESER WELT Bilder: Xxxxxxxxxxx KPM Magazin 36 N°. 04

IN ZUSAMMENARBEIT mit der KPM Berlin entwarf Mark Braun PLANETARIUM, eine Windlicht-Serie von geradezu überirdischer Schönheit Text: HEIKE GLÄSER VIELSEITIGER MINIMALIST Unmittelbar nach seinem Studium gründete Mark Braun 2006 sein eigenes Designstudio. Der preisgekrönte Produktdesigner gestaltet Gläser, Uhren, Leuchten, Möbel – die Liste ist lang. Was alle Entwürfe eint: der Blick aufs Wesentliche. Bilder: KPM, Sonja Mueller ES IST UNGEWÖHNLICH, ja: himmlisch leicht. Mark Braun nimmt das aus feinstem Biskuitporzellan gefertigte Windlicht in die Hand und streicht mit dem Finger über die samtene Oberfläche. Rundherum zieht sich eine goldene Linie, auf der ein Punkt sitzt. Das von Hand aufgetragene Dekor symbolisiert die Umlaufbahn der Himmelskörper, im Zentrum steht das Licht, die Sonne. Acht Planeten umkreisen sie, allen voran die Erde, eben jener Punkt. Am Boden des Windlichts ist handschriftlich die Kennung „365 T“ vermerkt – die Anzahl der Tage, die die Erde benötigt, um die Sonne einmal zu umrunden. Mark Braun hat das Windlicht, genauer gesagt: die Windlicht-Serie PLANETARIUM, für die KPM entworfen. Sie umfasst inzwischen nicht nur unseren Heimatplaneten, sondern auch Jupiter und Mars, bei denen die Größe der Punkte sowie die Anzahl der Umlauftage variieren. Merkur, Venus, Saturn, Uranus und Neptun werden folgen. N°. 04 37 KPM Magazin