Aufrufe
vor 1 Jahr

KPM Magazin 2019

  • Text
  • Manufaktur
  • Porzellan
  • Berlin
Für die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin konzipierte Storyboard 2017 ein eigenes Magazin: WEISS. Nach der ersten Ausgabe ganz in Weiß und der zweiten in Schwarz folgt jetzt die Dritte im Bauhaus-Look – passend zum diesjährigen Jubiläum.

Die Produkte deutscher

Die Produkte deutscher Manufakturen werden im In- und Ausland hoch geschätzt, denn in Zeiten globaler Massenfertigung wächst der Wunsch nach Dingen, die besonders sind und die uns ein Leben lang begleiten. Ob großer Familienbetrieb mit langjähriger Tradition oder kleine Zwei-Mann-Werkstatt: Die Manufakturen stehen für eine nachhaltige Produktion und zukunftsfähige Wirtschaft. Die Initiative Deutsche Manufakturen, kurz IDM, möchte die Interessen dieser Betriebe bündeln und ihre Bedeutung als Arbeitgeber sowie ihren positiven Beitrag für das Ein Hoch auf die Handarbeit Image Deutschlands vertreten. Das Bewusstsein für das kulturelle Erbe sowie der frische Unternehmergeist bilden dabei einen Nährboden für neue Ideen, wie die TAGE DER MANUFAKTUREN immer wieder zeigen. Seit 2014 begeistert die Ausstellung HANDMADE IN GERMANY einmal im Jahr zwei Tage lang Fans handgemachter Produkte in Berlin. Am 20. und 21. September 2019 dürfen die Besucher erneut im ältesten Industriedenkmal der Stadt, der KPM Berlin, in die Welt verschiedener Handwerkskünste eintauchen. KPM goes East Die Porzellankunst gilt als zentraler Bestandteil der chinesischen Kultur – und Jingdezhen als ihre Geburtsstätte: Seit mehr als 1.000 Jahren wird in der südchinesischen Metropole Porzellan hergestellt und in die ganze Welt verschickt. Hier gibt es ebenso kleine private wie große Produktionsstätten, in denen Werke auf meisterlichem Niveau entstehen. Es war daher nur eine Frage der Zeit, dass auch die KPM Berlin einen Schritt Richtung Osten geht. Im Rahmen einer Kooperation mit der in Jingdezhen ansässigen „Tao Xi Chuan Ceramic Culture Tourism Group“ eröffnete die KPM Berlin im Mai 2019 dort ihre erste chinesische Verkaufsstelle, im September folgte ein gemeinsamer Flagshipstore in Peking. East meets West – weitere Eröffnungen sind geplant! Bilder: Initiative Deutsche Manufakturen, Tao Xi Chuan Ceramic Culture Tourism Group KPM Magazin 10 N°. 03

Die Vasenform HALLE und andere Design-Klassiker im kunstvollen Kontext der Ausstellung „Re:Form“ Die Konzeptionisten von „Re:Form” (v.l.): Jürgen Sandfort, Kai Brüninghaus und Olff Appold Form vollendet? Bilder: Xxxxxxxxxxxx Olff Appold, Christoph Wirth Mit seiner inhaltlichen Verbindung von Kunst und Handwerk ist das Bauhaus bis heute stilbildend. Auch für die KPM Berlin und andere renommierte Design-Marken waren die Jahre von 1919 bis 1933 ein wichtiger Einfluss. Das 100-jährige Jubiläum feierte stilwerk, das Einrichtungshaus für Design-Möbel, mit der Wanderausstellung „Re:Form – Eine Hommage an 100 Jahre Bauhaus“. Von Mai bis September 2019 tourte diese durch die stilwerk-Standorte in Hamburg, Berlin und Düsseldorf. Fotograf Olff Appold, Kommunikationsdesigner Kai Brüninghaus und Illustrator Jürgen Sandfort entwickelten das Konzept, bei dem es vor allem um neue Perspektiven ging. Präsentiert wurden rund 80 Kunstwerke, die die Historie des Bauhauses mit zeitgenössischen Techniken verknüpften. Das Ergebnis waren aufregende Kombinationen aus klassischer und experimenteller Fotografie und Grafik, eindrucksvolle Kurzfilme, digitale Animationen und Visualisierungen. Inszeniert wurden dabei Originalmöbel aus der Bauhaus-Ära sowie Formzitate der Nachkriegszeit und moderne Produktinnovationen von Bauhaus-inspirierten Möbelmarken, darunter Produkte von der KPM Berlin, bulthaup, Knoll International. N°. 03 11 KPM Magazin