Aufrufe
vor 4 Jahren

Jaguar Magazine DYNAMIC – German

  • Text
  • Jaguar
  • Dynamic
  • Auto
  • Elba
  • Autos
  • Welt
  • Paar
  • Cumberbatch
  • Schauspieler
  • Seoul
In der Jaguar Magazine Ausgabe 02-2015 stellen wir nicht nur den neuen Jaguar XF vor, sondern auch die verantwortlichen Technik-Experten dahinter. Außerdem ist es uns gelungen, ein Treffen mit zwei der gefragtesten britischen Schauspieler zu organisieren: Idris Elba begleiteten wir auf seiner Spritztour nach Berlin im neuen XE und Benedict Cumberbatch interviewten wir über den Dächern Londons ...

1500 - 1799 1800 - 1899

1500 - 1799 1800 - 1899 Erfindungen Verbindungen Eine visuelle Geschichte von Erfindungen, die die Welt veränderten (oder auch nicht) STETHOSKOP (1816) Ein akustisches Gerät, das Geräusche im Körper von Tieren oder Menschen hörbar macht. Erfinder: René Laënnec (Frankreich) Das erste Instrument zur Untersuchung der inneren Organe, das nicht den Tod zur Folge hat. Seien Sie also dankbar, wenn Ihnen der Arzt das nächste Mal ein kaltes Stethoskop auf den Rücken setzt und sagt: „Einatmen!“ Übrigens: Das Gerät wurde nicht entwickelt, um Leben zu retten, man wollte damit nur feststellen, ob der Tod bereits eingetreten war. Recherche: SAMIM ABBAS & STEPHEN GRAHAM Infografik: PETER STADDEN MIKROSKOP (1590) Instrument zur Betrachtung von Objekten, die zu klein für das bloße Auge sind. Erfinder: Zacharias Janssen (Holland) Das Mikroskop veränderte die Medizin und ebnete den Weg für Elektronen- und Lichtmikroskope, mit denen Wissenschaftler kleinste Partikel untersuchen können. Übrigens: Janssen erfand das Mikroskop und das Teleskop, der Begriff Mikroskop wurde allerdings erst geprägt, nachdem der Italiener Galileo Galilei 1625 sein zusammengesetztes Mikroskop gebaut hatte. Er nannte es „occhiolino“ oder „kleines Auge“. SPINNING JENNY (1764) Spinnmaschine mit mehreren Spindeln Erfinder: James Hargreaves (England) Da ein Arbeiter gleichzeitig acht Spinning Jennys bedienen konnte, wurde der Aufwand bei der Herstellung von Garn für Stoffe deutlich reduziert. Übrigens: Angeblich soll die Maschine nach Hargreaves’ Tochter oder Ehefrau benannt worden sein, aber niemand aus seiner Familie trug den Namen Jenny! Wahrscheinlicher ist, dass es eine Abwandlung von „engine“, englisch für „Maschine“, ist. DAMPFMASCHINE (1606) Eine Maschine, die mechanische Arbeit mithilfe von Dampf verrichtet. Erfinder: Jerónimo de Ayanz y Beaumont (Spanien) Ayanz besaß zwar das ursprüngliche Patent, aber Thomas Newcomen (England) setzte die Dampfmaschine zum ersten Mal kommerziell als Pumpe in einem Bergwerk ein. James Watt (Schottland) entwickelte sie weiter und trieb Lokomotiven damit an. Schnell wurden die Vorzüge deutlich: effektivere Wasserhaltung beim Bergbau und schnellere Beförderung über lange Strecken. Übrigens: Watt prägte den Begriff „Pferdestärke“, um die Leistung von Dampfmaschinen mit der von Zugpferden zu vergleichen. Nach ihm wurde auch eine Maßeinheit benannt. ANTISEPTIKUM (1867) Antimikrobielle Substanz zur Anwendung auf Haut oder Körpergewebe, um die Infektionsgefahr zu senken. Erfinder: Joseph Lister (England) Als Lister seine Tätigkeit am Glasgow Hospital begann, starb noch beinahe die Hälfte aller Patienten nach einer Operation. Nachdem Lister Antiseptika entdeckt hatte, sank die Sterberate auf 15 %. Übrigens: Lister leistete noch weitere wichtige Beiträge auf dem Gebiet der Medizin. Er entwickelte zum Beispiel eine Methode, gebrochene Kniescheiben mit Draht zu nähen. DRUCKERPRESSE (1450) Ein Gerät, mit dem Tinte gleichmäßig auf einen Träger gedruckt werden kann. Erfinder: Johannes Gutenberg (Deutschland) Die Verbreitung der Druckerpresse gilt als eines der einflussreichsten Ereignisse in der Geschichte der Menschheit. Sie revolutionierte die Art und Weise, wie die Menschen die Welt, in der sie leben, beschrieben, und läutete das Zeitalter der Moderne ein. Übrigens: Die schnellere und billigere Textproduktion sorgte weltweit für die Gründung von Zeitungen und prägte den Begriff „die Presse“. FOTOGRAFIE (1829) Die Konservierung eines Kamerabildes. Erfinder: Nicéphore Niépce (Frankreich) Die Verkürzung der Belichtungszeit von ursprünglich acht Stunden erhöhte die Verbreitung von Kameras und Fotografien. Übrigens: Die Camera obscura gab es seit dem 16. Jahrhundert, aber Niépce gelang es, das projizierte Bild festzuhalten, indem er es auf Papier richtete, das mit lichtempfindlichen Chemikalien beschichtet war. FUNKTECHNIK (1873) Eine Methode zur Übertragung von Schall. Erfinder: James Clerk Maxwell (Schottland) hat als erster gezeigt, dass sich elektromagnetische Wellen durch den Raum bewegen können, aber es war Guglielmo Marconi (Italien), der den Funk 1894 gesellschaftsfähig machte. Die Entwicklung der Funktechnik als Kommunikationsmittel beschleunigte sich im 1. Weltkrieg, der öffentliche Rundfunkbetrieb begann in den Zwanzigerjahren. Übrigens: Einen bedeutenden frühen Einsatz hatte die Funktechnik 1912 beim Untergang der Titanic. Die Bordfunker kommunizierten mit anderen Schiffen in der Nähe. Legende Gesundheit Wissenschaft Medien Transport Industrie 54 j DYNAMIC Kommunikation Unterhaltung Wirtschaft Freizeit Heim BÜROKLAMMER (1867) Gebogene Drahtklammer, mit der Dokumente zusammengehalten werden. Erfinder: Samuel B. Fay (USA) Trotz zahlreicher Varianten ist diese Heftklammer wegen ihrer Einfachheit immer noch ein Erfolg. Übrigens: Fay hat nicht die heute verbreitete Büroklammer mit den abgerundeten Ecken entworfen. Dieser Entwurf stammte von Gem, wurde aber nie patentiert. TELEFON (1876) Ein Gerät zur elektronischen Übertragung von Sprache (außerhalb der Rufweite) in Echtzeit. Erfinder: Alexander Graham Bell (Schottland). Mit anderen Menschen auf der ganzen Welt sprechen zu können, war eine Revolution im Bereich der Kommunikation. Übrigens: Während seines erfolgreichen Experiments rief Bell seinen Assistenten im Nebenzimmer mit den berühmten Worten: „Mr. Watson, kommen Sie herüber, ich brauche Sie.“

1900 - 1939 RÖNTGENSTRAHLUNG (1895) Elektromagnetische Strahlung, die viele Materialien, ob opak oder transparent, durchdringt, um eine fotografische oder digitale Aufnahme der inneren Beschaffenheit von etwas anzufertigen insbesondere des menschlichen Körpers. Erfinder: Wilhelm Röntgen (Deutschland) Der Blick in das Körperinnere wirkte sich grundlegend auf die Diagnostik aus. Der Engländer Major John Hall-Edwards war Pionier der medizinischen Nutzung von Röntgenstrahlung. Übrigens: Hall-Edwards musste sich 1908 den linken Arm amputieren lassen, weil sich dort eine Strahlendermatitis ausbreitete. TECHNOLOGY PENIZILLIN (1928) Antibiotikum zur Bekämpfung bakterieller Infektionen. Erfinder: Sir Alexander Fleming (Schottland) Nachdem Dorothy Crowfoot Hodgkin 1945 die chemische Struktur von Penizillin bestimmt hatte, wurde ein Verfahren zur industriellen Produktion entwickelt. Übrigens: Hätte Fleming andere Wissenschaftler früher von seiner Entdeckung überzeugen können, wäre die medizinische Verwendung von Penizillin viele Jahre vorher entwickelt worden. AUTOMOBIL (1886) Das kennen wir, oder? Erfinder: Carl Benz (Deutschland) Bestechend: Von A nach B zu gelangen, ohne dem Hinterteil eines Pferdes folgen zu müssen. Übrigens: Das erste Auto mit dem Namen „Jaguar“ wurde 1935 von William Lyons entwickelt; seine Firma Swallow Sidecars hatte bislang nur Motorrad-Beiwagen hergestellt. ASPIRIN (1899) Medikament gegen Schmerzen, Entzündungen und Fieber. Erfinder: Felix Hoffmann (Deutschland) Wegen seiner Vielseitigkeit wird das Medikament heute noch verwendet. Übrigens: Geringe Dosen von Aspirin sollen nachweislich das Herzinfarktrisiko senken. FLUGZEUG (1903) Der erste Flugapparat für einen „Dauerflug“. Erfinder: Orville und Wilbur Wright (USA) Warum das wichtig ist? Denken Sie darüber nach, wenn sie das nächste Mal an Bord eines Jets sitzen und unterwegs zu Ihrer Lieblingsinsel in der Karibik sind ... Übrigens: Ihre Erfahrung mit Fahrrädern brachte die Gebrüder Wright zu der Überzeugung, dass ein instabiles Fahrzeug wie ein Flugapparat durch Übung kontrolliert und im Gleichgewicht gehalten werden konnte. GLÜHBIRNE (1878) Die erste kommerzielle elektrische Glühbirne. Erfinder: Thomas Edison (USA) Er schuf Licht, ohne eine Unzahl Kerzen anzünden zu müssen. Übrigens: Auf dem amerikanischen Dampfschiff Columbia kamen Edisons Lampen 1880 das erste Mal zum Einsatz. FERNSEHEN (1927) Einrichtung zur Übertragung und zum Empfang bewegter Bilder. Erfinder: Die Erfindung des Fernsehens wird keiner Einzelperson zugeschrieben, aber Philo Farnsworth und Charles Francis Jenkis (USA) waren unter den Pionieren. Die Ausstrahlung bewegter Bilder veränderte die Wohnzimmer auf der ganzen Welt. Übrigens: Am 20. Juli 1969 gab es die erste Fernsehübertragung vom Mond. 600 Millionen Menschen sahen zu. KÜHLSCHRANK (1913) Ein Elektrogerät zur Kühlung von Lebensmitteln für den Privathaushalt. Erfinder: Fred W. Wolf (USA) Nahrungsmittel (und andere Dinge) ließen sich in der Küche kühl aufbewahren und besser frisch halten. Übrigens: Wolf wird der erste marktfähige elektrische Kühlschrank zugeschrieben, aber erst als General Motors eine kleine Kühlschrankfirma kaufte, ihr den neuen Namen Frigidaire gab und Massenproduktionsverfahren wie in der Autoindustrie anwendete, stiegen die Verkaufszahlen. weiter auf der nächsten Doppelseite