Aufrufe
vor 4 Jahren

Jaguar Magazine DYNAMIC – German

  • Text
  • Jaguar
  • Dynamic
  • Auto
  • Elba
  • Autos
  • Welt
  • Paar
  • Cumberbatch
  • Schauspieler
  • Seoul
In der Jaguar Magazine Ausgabe 02-2015 stellen wir nicht nur den neuen Jaguar XF vor, sondern auch die verantwortlichen Technik-Experten dahinter. Außerdem ist es uns gelungen, ein Treffen mit zwei der gefragtesten britischen Schauspieler zu organisieren: Idris Elba begleiteten wir auf seiner Spritztour nach Berlin im neuen XE und Benedict Cumberbatch interviewten wir über den Dächern Londons ...

TRAVEL Seoul verfügt

TRAVEL Seoul verfügt schon jetzt über die schnellsten Internetanschlüsse der Welt. 2006 führte man hier zu allererst die 4G-Technologie ein, und das Ministerium für „Zukunftsplanung“ arbeitet eng mit der Privatwirtschaft an der Entwicklung eines 5G-Netzwerks, das bereits in fünf Jahren an den Start gehen soll. 2020 soll die WLAN Verbindung so schnell sein, dass man in Seoul in einer fahrenden U-Bahn mit dem Mobiltelefon einen Film in einer Sekunde herunterladen kann. Weitere 5G-Anwendungen sind zum Beispiel holographische Telefonie und 3D-Fotos. Nutzer dürfen mit diesen zusätzlichen Funktionen auch eine Verbesserung der Batterietechnik erwarten. Das ist im Moment noch Zukunftsmusik, aber wenn Sie 2015 in einer U-Bahn sitzen, so wie ich in diesem Moment beim Schreiben, dann werden Sie feststellen, wie sehr die Einwohner von Seoul heute schon die Technologie genießen und ihr schnelles 4G-LTE-Netz nutzen. Im letzten Jahr haben Studien ergeben, dass 41 % der südkoreanischen Mobiltelefonnutzer ein Smartphone mit einem Bildschirm verwenden, der größer als 5 Zoll ist. Weltweit liegt der Durchschnitt bei nur 7 %. Dank des größeren Bildschirms verwenden Frauen gerne die Kamerafunktion statt eines herkömmlichen Spiegels, um sich zu schminken, während andere User fernsehen oder Unterhaltungsshows und Fußballspiele streamen. Aber Technologie bedeutet nicht nur Innovation, es geht auch um die beste Weise, das zu nutzen, was wir bereits haben. Jungmo Nam ist ein typischer Vertreter der Kreativ- Community von Seoul: weit gereist, gut gekleidet und routiniert in der Anwendung von Technologien, um den gesellschaftlichen Alltag zu verbessern. Er ist Grafiker und Gründungsmitglied einer Agentur namens Design Methods. Letztes Jahr hatten sie die Idee, ein Bürogebäude aus den Sechzigerjahren in ein Hotel mit 25 Zimmern umzuwandeln, Small House Big Door. Das Konzept ist minimalistisch, benutzerfreundlich und der Technologie gegenüber aufgeschlossen. Alle Möbel, die für das Hotel entworfen wurden, sind „open source“, das bedeutet, man kann die Bauanleitungen dafür kostenlos von der Website des Hotels herunterladen. Gäste, die Gefallen an den Gegenständen finden, haben dadurch die Möglichkeit, die Möbel inklusive aller Stühle und Tische zu Hause nachzubauen. Kleinere Dinge wie Lampenschirme, Schlüsselanhänger oder „Nicht stören“-Türschilder werden mit den hoteleigenen 3D-Druckern hergestellt, die im Foyer zu sehen sind. „Wir wollten Technologie, Kunst und Kultur an diesem Ort auf schöne Weise zusammenbringen“, erklärt Nam. „Wir haben auch eine Galerie und einen kleinen Raum für Vorträge und Diskussionen denn DESIGN HIGHLIGHT Das neueste und wohl größte architektonische Highlight der Stadtlandschaft von Seoul ist Zaha Hadids 65.000 qm großes Dongdaemun Design Plaza (unten). Gadgets sind überall, und sie werden auf ungewöhnliche Weise verwendet. Das Mädchen hier benutzt ein Smartphone, um sich in der U-Bahn zu schminken 38 j DYNAMIC

ICH LIEBE SEOUL, DENN DIE LICHTER GEHEN NIE AUS. SPÄTNACHTS SIEHT MAN DIE BELEUCHTETEN BÜROS, WEIL DIE LEUTE LANGE ARBEITEN, ABER AUCH DIE BARS BLEIBEN BIS IN DEN MORGEN GEÖFFNET