Aufrufe
vor 4 Jahren

Jaguar Magazine DYNAMIC – German

  • Text
  • Jaguar
  • Dynamic
  • Auto
  • Elba
  • Autos
  • Welt
  • Paar
  • Cumberbatch
  • Schauspieler
  • Seoul
In der Jaguar Magazine Ausgabe 02-2015 stellen wir nicht nur den neuen Jaguar XF vor, sondern auch die verantwortlichen Technik-Experten dahinter. Außerdem ist es uns gelungen, ein Treffen mit zwei der gefragtesten britischen Schauspieler zu organisieren: Idris Elba begleiteten wir auf seiner Spritztour nach Berlin im neuen XE und Benedict Cumberbatch interviewten wir über den Dächern Londons ...

DER NEUE XF zu lassen,

DER NEUE XF zu lassen, in die wir uns sofort verlieben, ohne genau zu wissen warum. Man sehe sich nur beispielsweise die feine Riffelung des neuen XF an, die sich von den Scheinwerfern über die gesamte Motorhaube zieht ein Markenzeichen der Jaguar Limousinen alter Prägung und die gleichsam lichte Pfeile wirft. Ein Blickfang sondergleichen. Das vielleicht Beste am neuen XF ist die sogenannte „Lichtlanze“: eine Linie, die sich vom vorderen Radlauf aus als helle, schlanke Linie über die Karosserie zieht und Formstrenge und Schnittigkeit in einem symbolisiert. „Der Mark II hatte diese wunderbare Linie, die über dem Vorderrad ansetzte und sich bis ganz nach hinten zum Heck zog“, sagt Hatton. „Diese Linie interpretieren wir letztendlich nur auf eine sehr moderne Weise. Ian hat sie ‚Lichtlanze‘ getauft. Eine perfekte Kurve, die wunderbar nach hinten ausläuft. Sie verleiht dem Wagen seine typisch britische Eleganz. Und sie macht ihn noch einen Hauch schlanker. Der XF ist ein sehr leichtes Auto, und das sollte sich natürlich auch im Außendesign widerspiegeln.“ In die charakterstarke, wohlproportionierte Silhouette haben Callum und sein Team viele clevere, subtile Details integriert. Auch am XF erkennt man wiederum Callums Markenzeichen: die sinnliche Kontur, wenn man den Wagen aus der Vogelperspektive betrachtet. Mit der sich dann auch die eigene Wahrnehmung verändert, inspiziert man den XF anschließend wieder „auf Augenhöhe“. Aber Design ist nie Selbstzweck. Ebenso wie die Aluminiumkonstruktion des XF dieses Design erst ermöglichte, hat das Designteam den Ingenieuren und Aerodynamikern von Jaguar dabei geholfen, den neben dem neuen XE aerodynamischsten Jaguar aller Zeiten zu kreieren, mit einem cw-Wert von nur 0,26. Die fließenden Konturen ergeben im Zusammenspiel mit dem hocheffizienten neuen Ingenium-Vierzylinder-Dieselmotor, einer Senkung des Gewichts um 200 kg und weiteren kraftstoffsparenden Neuerungen wie der neuen elektrischen Servolenkung einen neuen XF, der pro gefahrenem Kilometer gerade einmal 104 g CO 2 ausstößt. „Das ist wirklich eine tolle Sache“, erzählt Callum. „Schon für den ersten Entwurf haben wir sehr eng mit den Aerodynamikern zusammengearbeitet. Das Problem beim ganzheitlichen Ansatz ist: Wenn man versucht, einfach das Auto als Ganzes möglichst aerodynamisch zu machen, kommt eine undefinierbare, amorphe Masse dabei heraus. Deswegen haben wir uns stattdessen auf die Details konzentriert, auf den Luftstrom, der sich durch den Wagen und am Wagen vorbei zieht. Wie ein Rennwagen-Ingenieur. Damit kommt man zu viel besseren Resultaten, sowohl im Design als auch hinsichtlich der Effizienz.“ Die offiziellen Zahlen zum Treibstoffverbrauch der neuen Jaguar XF Modelle müssen noch in offiziellen Herstellertests in Übereinstimmung mit dem EU-Recht ermittelt werden. 24 j DYNAMIC

„SCHON FÜR DEN ERSTEN ENTWURF HABEN WIR MIT DEN AERO- DYNAMIKERN ZUSAMMENGEARBEITET. DAMIT KOMMT MAN ZU VIEL BESSEREN RESULTATEN, HINSICHTLICH DESIGN UND EFFIZIENZ“ Ian Callum, Chefdesigner DER SECHSTE SINN Die verglaste diagonale C-Säule betont den zusätzlichen Platz im Innenraum und die Leichtigkeit der Karosserie. Und auch innen herrscht ein luftiges Gefühl von Freiheit und man ist überrascht, wie viel Licht einem über die Schulter fällt. DYNAMIC j 25