Aufrufe
vor 4 Jahren

Jaguar Magazine DYNAMIC – German Retail

  • Text
  • Jaguar
  • Dynamic
  • Auto
  • Elba
  • Autos
  • Welt
  • Paar
  • Cumberbatch
  • Idris
  • Schauspieler
In der Jaguar Magazine Ausgabe 02-2015 stellen wir nicht nur den neuen Jaguar XF vor, sondern auch die verantwortlichen Technik-Experten dahinter. Außerdem ist es uns gelungen, ein Treffen mit zwei der gefragtesten britischen Schauspieler zu organisieren: Idris Elba begleiteten wir auf seiner Spritztour nach Berlin im neuen XE und Benedict Cumberbatch interviewten wir über den Dächern Londons ...

TRAVEL Technologie dreht

TRAVEL Technologie dreht sich nicht nur um Spielereien. Sie beginnt mit Ideen, die Menschen untereinander austauschen.“ Small House Big Door ist ein hervorragendes Beispiel für Seouls Kreativindustrie im kleinen Maßstab. Am anderen Ende der Skala findet man kein größeres Beispiel als Samsung. Abgesehen von den Elektronikartikeln, für die der riesige Mischkonzern am bekanntesten ist, reicht seine vielfältige Produktpalette von Autos (Samsung-Renault) und Socken (über sein Modehaus 8 Seconds) bis hin zum größten Freizeitpark des Landes (das Everland Resort). Samsung ist nicht nur wirtschaftlich unglaublich wichtig es trägt etwa 20 % zum BIP bei, und nein, das ist kein Tippfehler das Unternehmen ist auch kulturell einflussreich. Neben Firmen wie Hyundai und LG profitiert es von einer sehr treuen Kundenbasis, was auch mit einem deutlichen gesellschaftlichen Druck, heimische Produkte zu kaufen, zusammenhängen kann, durch massive Werbung noch verstärkt. Eine nennenswerte Ausnahme bildet Apples beträchtlicher Marktanteil bei Seouls jungen Kreativen. Weil sie in der Arbeit oder zu Hause einen Mac benutzen, kaufen sie häufig eher ein iPhone als ein Samsung Galaxy. Der Inlandsmarkt ist so stark, dass viele sehr erfolgreiche koreanische Unternehmen und Marken außerhalb Asiens nicht sonderlich bekannt sind. Dazu gehören auch Naver die am fünfthäufigsten benutzte Suchmaschine der Welt und LINE, die viertgrößte Instant Messaging App der Welt. AN VORDERSTER FRONT Heesung Jun (ganz oben) von 10 Corso Como Seoul (oben) wirbt für „slow shopping“, Luxusmode und Kunst. Hyuna Kim, Marketing Manager für American Apparel Korea (rechts), liebt die Energie der Stadt: „Die Leute feiern so intensiv, wie sie arbeiten.“ Unten: Der F-TYPE in einem der schicken neuen Jaguar-Autohäuser in Seoul Diese nationale Loyalität wird auch auf der Haupteinkaufsstraße spürbar, wo es, anders als in vielen anderen Hauptstädten, nicht an jeder Ecke Zara, H&M und Starbucks gibt, sondern viele interessante lokale Marken wie Innisfree und Beanpole. Gangnam dagegen, das exklusive Einkaufsviertel der Stadt berühmt geworden durch den etwas nervigen Ohrwurm Gangnam Style , ist voll mit Flagshipstores internationaler Marken, ähnlich wie Aoyama in Tokio und der Londoner Stadtteil Mayfair. 2008 gab es ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Modezweig von Samsung, und der italienische Multibrandstore 10 Corso Como eröffnete dort seine erste koreanische Filiale. Mit seinem radikalen und entspannenden „Slow Shopping“-Mantra und der Fusion aus Luxusmode, Kommerz und Kunst boten sie den Einwohnern von Seoul ein ganz neues Einkaufserlebnis. Statt in der üblichen hektischen „K-Pop“-Atmosphäre kauft man entspannt ein und wird persönlich beraten. Im Gegensatz zu Japan brachte Koreas Luxusmarkt bislang wenige heimische Marken hervor, die international anerkannt sind. Doch 10 Corso Como führt einige der besten, wie etwa Steve J and Yoni P, Nonagon und History by Dylan. Lee Joo Young ist Head of Digital Content bei Dazed Korea, der lokalen Ausgabe von Dazed & Confused, dem britischen Kultmagazin für Mode und Pop, und daher der perfekte Gesprächspartner, wenn es um die digitale Zukunft der Mode geht. 40 j DYNAMIC

ICH LIEBE SEOUL, WEIL ... MAN HIER GANZ EINFACH 24 STUNDEN AM TAG AKTIV SEIN KANN